Forschen – Versorgen – Entwickeln

Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V.

Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland e.V. wurde am 21. September 2009 gegründet. Seitdem bildet es eine zentrale Plattform zur Vernetzung und zum Austausch rund um vielfältige Themen aus der Gesundheitswirtschaft im Münsterland und unterstützt den Auf- und Ausbau von nachhaltigen Kooperationsstrukturen. Darüber hinaus ist die GeWi auch selbst Initiator und Träger von Projekten zu relevanten Zukunftsthemen (z. B. Fachkräftesicherung, digitale Gesundheitstechnologien, sektorübergreifende Versorgungsnetzwerke)

Mittlerweile vereint das Netzwerk mehr als 50 Unternehmen und Einrichtungen aus der regionalen Gesundheitswirtschaft. Von großen Versorgungseinrichtungen über Versicherungen bis hin zu kleinen Gesundheitsdienstleistern und Start-ups – sie alle sind Teil des Netzwerkes und tragen dazu bei, die Gesundheitsregion Münsterland zu stärken.

Als zentrales Sprachrohr der regionalen Gesundheitswirtschaft konzentriert sich das Netzwerk schwerpunktmäßig auf die folgenden fünf Aufgaben:

  • Vernetzung und Wissenstransfer
  • Veranstaltungsorganisation
  • Fördermittelakquisition
  • Multiprojektmanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit / Standortentwicklung

Mehr Informationen finden Sie online unter:

www.gewi-muensterland.de.

KommKom

Gesundheitsregion Münsterland

Derzeit ist die gesundheitliche Versorgung der rund 2,6 Millionen Einwohner des Münsterlandes gesichert. Doch insbesondere im ländlichen Raum steht die Gesundheitsversorgung aufgrund von unterschiedlichen gesellschaftlichen Entwicklungen (z. B. demografische Entwicklung, Stadt-Land-Gefälle, zu wenig Haus- und Fachärzte, fehlende Attraktivität von Pflegeberufen) vor großen Herausforderungen. Im Rahmen des Projektes „Plattform Gesundheitsregion Münsterland – Kommunale Versorgungskompetenz stärken (KommKom)“ möchte das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland gemeinsam mit der EWG Rheine und der Fachhochschule Münster die Kommunen des Münsterlandes bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen.

Konkretes Ziel des Projektes ist es, Kommunen des Münsterlandes hinsichtlich des Fachkräftemangels im Gesundheitsbereich zu sensibilisieren, zu aktivieren und gemeinsam neue Lösungswege zu erarbeiten. Die Umsetzung erfolgt in fünf Modellkommunen in drei Schritten: Schritt 1 umfasst die Status Quo-Analyse der Versorgungssituation in den einzelnen Kommunen des Münsterlandes. Auf Basis dieser Datenanalyse werden in Schritt 2 mehrere Workshops mit zentralen Stakeholdern der kommunalen Gesundheitsversorgung (Kommunen, Leistungserbringer, KMU) durchgeführt, um konkrete Lösungsansätze für die regionale Fachkräfteproblematik zu entwickeln. In Schritt 3 erfolgt dann die Implementierung über die interaktive Plattform „Gesundheitsregion Münsterland“: Die Plattform bietet den beteiligten Akteuren Zugriff auf Kommunikationsstrukturen, konkrete Handlungsempfehlungen und innovative Marketingtools.

Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren (01.01.2020 – 31.12.2022) und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Mehr Informationen finden Sie online unter:

www.gesundheitsregion-muensterland.de

Ihre Ansprechpartnerin

Nicola Grade

M. A. Kommunikationswissenschaft Projektleitung Marketing "Plattform Gesundheitsregion Münsterland - Kommunale Versorgungskompetenz stärken (KommKom)"

+49 5971 80066-65