Rheine. Kleider machen Leute – diese Redewendung gilt auch für Gewerbeimmobilien. Nachdem sich das Innovationsquartier am Bahnhof Rheine und der südliche Teil der Triebwagenhalle durch die neuen Eigentümer und Nutzer sehr positiv entwickelt haben, präsentiert sich der nördliche Teil der Triebwagenhalle seit Mitte Mai in einem neuen Gewand.
Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt wurde, forciert die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH ihre Bemühungen zur Vermarktung des nördlichen Teils der Triebwagenhalle. Zwischenzeitlich hat die EWG bereits vielfältige Gespräche mit Interessenten zu diversen Nutzungsansätzen geführt. Bislang überzeugte allerdings kein Nutzungsansatz vollends. Mit den nun montierten Bannern sollen die Passanten im Umfeld des Bahnhofs sowie insbesondere der hohe Pkw-Verkehr auf der Lindenstraße auf das Objekt aufmerksam gemacht werden. Die EWG ist auf der Suche nach Investoren, Nutzungsinteressenten und neuen kreativen Ideen für die Umnutzung des Nordteils der Triebwagenhalle. Die jetzt gemeinsam von Stadt Rheine, EWG und den Nachbarn aus dem südlichen Teil der Triebwagenhalle umgesetzte Aktion soll Lust machen, sich näher mit der Immobilie zu beschäftigten. Positiver Nebeneffekt: Die durch Vandalismus beschädigten Fensterfronten zum neuen Bahnhofsausgang Rheine-West werden durch die Banner verdeckt und die Außenwirkung des Entrees zum Innovationsquartier wird insgesamt deutlich verbessert.
Neben der Umnutzung des bestehenden, historischen Hallenkörpers bietet der äußerst zentral gelegene Standort ebenfalls Potenzial für die Nachverdichtung durch einen modernen, dreigeschossigen Neubau. Ein so entstehendes Gebäudeensemble könnte insbesondere Raum für die Kultur- und Kreativwirtschaft, für gastronomische Konzepte sowie für Dienstleister und Gesundheitsnutzungen bieten.
Die EWG konnte im Rahmen von Passantenfrequenzmessungen in den Jahren 2015 und 2018 das hohe Fußgängeraufkommen im Umfeld der Triebwagenhalle nachweisen. Der Standort hat eine wichtige Scharnierfunktion zwischen dem Innovationsquartier, den westlichen Stadtteilen, der Kaufmännischen Schule, dem Berufskolleg, dem Mathias-Spital, der EUFH, der Agentur für Arbeit, dem Bahnhof und der Innenstadt. Zugleich ist der Nordteil der Triebwagenhalle die letzte verfügbare Liegenschaft im Innovationsquartier.
Falls Sie sich als Investor oder Nutzer für diese besondere Immobilie interessieren, wenden Sie sich bitte an die EWG unter 05971 800 660 oder an info@ewg-rheine.de.